Ressourcenorientiertes Coaching


Ressourcenorientiertes Arbeiten für Coaches – Einblicke in die Bildarbeit

Laut der Zwei-Prozess-Theorie arbeitet unser Gehirn mit zwei Systemen: Dem Bewussten oder Verstand und dem emotionalem Erfahrungsgedächtnis oder Unbewussten. Beide unterscheiden sich stark in ihren Arbeitsweisen. Letzteres kommuniziert durch somatische bzw. somato-affektive Marker. Als Übersetzungshilfe zwischen beiden Systemen und um das Unbewusste bzw. auch unbewusste Bedürfnisse mit ins Boot zu holen, bietet sich im Coaching-Prozess die Arbeit mit Bildern in Gestalt von Bildkarten, inneren Bildern, Wunschelementen oder Visions­reisen an. Die Palette der Möglichkeiten und Techniken ist ebenso vielfältig, wie die Ergebnisse daraus für die Zielentwicklung und den Transferprozess.

Der Kurs bietet einen Überblick über verschiedene Techniken, den theoretischen, wissenschaftlich fundierten Hintergrund und die praktischen Anwendungs­möglichkeiten.

Aus dem Inhalt:
– Ressourcenbegriff und Ressourcenorientiertes Arbeiten
– Überblick über Techniken und Methoden
– Auswertung und Transfer
– Einsatz von Bildern, Wunschelementen, Inneren Bildern und Visionsreisen
– Arbeit mit Somatische Markern und Affektbilanz
– Zwei-Prozess-Theorie und Triple-Code-Theory
– Methoden aus dem Zürcher Ressourcen Modell®
– Neurowissenschaftlicher und psychologischer Hintergrund (u.a. Antonio Damasio,  Wilma Bucci, Gerhard Roth, Maja Storch und Frank Krause)
– Praktischer Einsatz in Coaching und Beratung

Didaktik:
Lehrimpulse, Gruppen- und Einzelübungen, Reflexion, Begleitung durch erfahrenen Coach

Ablauf:
1 Tag á 8 Std.
9.00-17.00 Uhr, inkl. Mittagspause und zwei Kaffeepausen
max. 12 TN
350,00 Euro plus MwSt.

Termine:
21.02.2022 (Online-Training)
03.03.2022 (Online-Training)


Anmeldung & mehr erfahren